150 Kalorien Maximal! Sixpackfreundliche Cocktails

Grüntee-Eiswürfel, Wodka mit Ingwer und andere schlaue leckere Sommer-Cocktails, die der Sixpack gut verträgt.

Jeder Schnaps enthält etwa 100 Kalorien. Das Allerletzte, was du da noch brauchst, ist
zusätzlicher Zucker im Drink. Das macht nämlich nur noch schneller dick. Da ist es eine gute Nachricht, dass sich viele Top-Mixer nicht mehr für die faule Sirup-Lösung
entscheiden. Sie ersetzen den Zuckersaft mittlerweile gern durch interessantere, gesündere
und natürlichere Zutaten. Um dein Cocktailrepertoire zu erweitern, haben wir Carlos
Rios auf die Finger geschaut, dem Markenbotschafter für die Wodka-Marke Stolichnaya. Kauf dir gleich ein paar Karaffen. Du wirst sie brauchen.


WODKA MIT AROMA – GEKAUFT ODER SELBST GEMACHT
Ein guter Wodka mit Aroma ist eine praktische Sache. Leckere Geschmacksrichtungen
sind nach Rios Empfehlung Wasabi, Ingwer oder Grapefruit. „Du brauchst dann nur noch etwas Soda und die richtige Deko.“
Es ist auch möglich, das Aroma selbst hinzuzufügen:
Schnapp dir ein paar frische Kräuter, etwas Obst oder Gemüse. Die Zutaten musst du nur noch waschen, schälen und in große Würfel schneiden, um damit eine Karaffe bis zur Hälfte
zu füllen. Darüber den Wodka gießen, das Ganze abdecken und an einem kühlen und dunklen Ort ein paar Stunden bis zu zwei Wochen lang ziehen lassen. Die Dauer hängt von den Zutaten ab.
Selbst gemixt …
• 45 ml Wodka mit Paprikageschmack
• 60 ml Zitronensaft
Frische JalapeñoScheiben
• 25 ml Agavensirup (1:1 mit Wasser verdünnt)
• 115 ml Wasser
Schütteln und auf Eis giessen


SCHLANKER SIRUP
Sirup gehört zum Standardarsenal eines jeden Barmixers. Erhitze für eine kalorienarme
Variante Agavensirup im Verhältnis 1:1 mit Wasser (oder Ahornsirup/Honig im Verhältnis 2:1) auf mittlerer Stufe. Warte, bis alles aufgelöst ist und lass den Sirup dann abkühlen. Im
Kühlschrank bleibt er einen Monat lang frisch.


MAGENBITTER IM DRINK

Magenbitter wurde zur Jahrhundertwende als Medizin eingesetzt. Es handelt sich dabei
um konzentrierten Alkohol mit einer wirksamen Mischung aus extrem aromatischen Pflanzen und Kräutern – die ideale Art, einen Drink ohne zu viele zusätzliche Kalorien
aufzupeppen, meint Rios. „Im Handel bekommst du Hunderte verschiedene Geschmacks-varianten, wie Sellerie, Rhabarber, Chicorée oder Pekannuss. Du brauchst wirklich nur ein paar Tropfen davon im Drink“, sagt er.

Selbst gemixt …
• 30 ml Wodka
• 15 ml Blue Curaçao
• 115 ml Diätsoda mit ZitronenLimonen-Geschmack
Spritzer Magenbitter mit Zitrus


SANFT ZERSTOSSEN!
Auspressen statt zerpressen. Das gilt für frisches Obst oder Kräuterzweige, die du im Cocktail-Shaker mit dem Stößel zerkleinerst. „Das Ziel besteht darin, sanft die essenziellen Öle oder Säfte herauszudrücken“, ergänzt Rios.
Wenn du etwa Minze zu sehr zerstößt, brichst du dabei die Blattadern. Dabei gelangt Chlorophyll ins Getränk, das dann einen bitteren Geschmack bekommt. Zerstoßen lässt sich alles von der Melone bis zur Gurke. Jede Zutat bietet ein eigenes kalorienarmes Geschmackserlebnis.

Selbst gemixt …
• Frische Erdbeeren
• 2–3 Scheiben Limone
• 1 frischer Basilikumzweig
• 45 ml Wodka
• 85 ml Soda
Beeren, Limonenscheiben und Basilikum zerstoßen. Wodka und Soda dazugeben,
schütteln, sieben und servieren.


KREATIVE IDEEN
Die meisten im Handel erhältlichen kalorienfreien Tees schmecken zusammen mit Schnaps einfach toll. Es ist auch möglich, selbst solche Getränke zuzubereiten. Dafür einfach
Obst und Gemüse wie etwa Gurken oder rote Paprika in Wasser einlegen und 24–48 Stunden in den Kühlschrank geben. „Das Ganze dann sieben und im Verhältnis 2:1 mit Wodka mischen“, empfiehlt Rios. Es ist auch möglich, die Flüssigkeit in eine Eiswürfelform zu gießen, um das Aroma später als Würfel griffbereit zu haben.

Selbst gemixt …

• Ein Glas mit GrünteeEiswürfeln füllen. Darauf 45 Milliliter Wodka, einen Schuss Diät-Gingerale sowie etwas Limone geben.