Auch im Business gut aussehen… nicht nur im Gym! ZALON HILFT!

 

 

Styleguide für stilbewusste Herren

Die richtige Kleiderwahl für das Büro zu treffen gehört zur Königsdisziplin des Stylings. Ob zum Vorstellungsgespräch oder im Arbeitsalltag – der richtige Look ist entscheidend, denn er vermittelt Professionalität.

Anzughose oder Jeans? Schnürer oder Sneaker? Nicht jedes Office hat die gleiche Stil-Etikette. Um den richtigen Dresscode zu knacken, spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Wir haben unsere Stylisten gefragt, welche Outfits in Führungsposition gehen und von welchen man(n) besser die Finger lassen sollte. Erfreuliche Erkenntnis: Die Wahrscheinlichkeit ins Fettnäpfchen zu treten ist geringer als stilsicher durchzustarten. Eine alphabetische Übersicht.

Anlässe

Wie auch außerhalb des Büros kommt es bei der Kleiderwahl immer auf die Umstände an. Wem begegne ich? Wo findet die Begegnung statt? Abhängig davon lässt sich eingrenzen, zu welcher Kleidung ich am besten greife.

Akzente

Innerhalb der Spielregeln darf man(n) sich gern austoben. Socken als farbige Akzente verleihen Business-Outfits das gewisse Etwas.

Branche

Je nach Branche kann auch der Dresscode stark variieren. Hier empfiehlt es sich, die Erwartungen vorab schon mal in Erfahrung zu bringen.

Business Casual

Ein Look, den man(n) sowohl im Office als auch und in der Freizeit tragen kann. Er kombiniert Business-Elemente wie Sakko oder Hemd mit legeren Teilen wie Jeans oder Chino.

Broken Tailoring

Ein Look, der kontrastierende Farben, Materialien und Muster vereint und damit für eine individuelle Note sorgt. Die Kombination von formellem Nadelstreifen-Anzug und legerem Leinenhemd ist nur ein gelungenes Beispiel.

Chino

Seit Menschengedenken ein Klassiker und so wird es auch bleiben. Die Chino kommt so schnell nicht aus der Mode und gehört in jeden Kleiderschrank. In Kombination mit einem Blazer ist der Business-Look perfekt.

Individualität

Individuell trotz Dresscode? Das geht! Eine persönliche Note verleiht Authentizität und lässt einen gleich viel menschlicher erscheinen.

Farbige Anzüge

Farbige Gesamt-Outfits sind ein großes Thema – von Pastell- bis hin zu retro-inspirierten Erdtönen sieht man fast alles. Toll hierbei, die informelle Wirkung des Anzugs.

Hosenlänge

Die Variation verschiedener Hosenlängen ist so groß, dass der Hosensaum mittlerweile nicht mehr nur in der Mitte des Absatzes enden muss – auch 7/8-Längen sind absolut bürotauglich.

Konfektionsgröße

Die richtige Größe ist entscheidend für einen ausdrucksstarken Look. Zu groß oder zu klein hat nicht nur Einfluss auf die Wirkung unseres Outfits, sondern auch darauf, wie wir uns darin fühlen. Doch keine Sorge, es muss nicht immer gleich maßgeschneidert sein.

Krawatte

Generell ist es sehr wichtig, die Krawatte richtig in das Outfit zu integrieren. Sie sollte unbedingt zum Hemd und zum Blazer passen. Das Tragen von Krawatte zum Kurzarmhemd gilt als Faux-Pas.

Konservativer Touch

Im seriösen Rahmen absolut angebracht. Bei politischen Tagungen oder akademischen Events kann Kleidung die Wichtigkeit der Veranstaltung unterstreichen.

Leinen-Hemd

Das perfekte Hemd für den Sommer! Einziger Nachteil: Hohe Knitteranfälligkeit.

Materialien

Es muss nicht immer Seide oder Merinowolle sein, aber eine Garderobe bestehend aus hochwertigen und klassischen Materialien ist langlebig und definitiv empfehlenswert.

Muster

Wer Muster geschmackvoll einsetzt, kann sie problemlos im Büro tragen. Geschickt und modebewusst gemischt können auch mehrer Muster kombiniert werden. Wer es dezent mag, setzt nur auf ein gemustertes Teil im Outfit.

Polo-Shirt

Lautet der Dresscode Business-Casual oder Casual Friday kann ohne Weiteres zu diesem Kurzarmshirt gegriffen werden.

Sneaker

Der Dresscode hat sich gelockert, so dass die bequemen Kicks in hoher Qualität im Casual-Business Look auch im Büro möglich sind.

Stilbrüche

Eine Denim zum Blazer ist nicht jedermanns Geschmack, aber in Agenturen und modernen Unternehmen frischt so ein „Stilbruch“ den Dresscode ganz im Sinne des Business-Casual Looks auf.

Uniform Dressing

Auf Altbewährtes zurückzugreifen, um im professionellen Umfeld auf Nummer sicher zu gehen, ist durchaus legitim. Stilbrüche und das Betonen der Persönlichkeit kann im Beruf aber auch von Vorteil sein.

Weißes oder hellblaues Hemd

Mit dem kombinationsfreudigen Begleiter liegt man(n) immer richtig. Passend zu diversen Anzugfarbtönen (von Grau bis Braun) bringt es jeden stilvoll durch den Büroalltag.

 

 

Mehr Insider Tipps von Stylisten und Profis auf:

 

https://zalon.de/lp/business-knigge-m