Cardio als Arznei

Ausdauertraining schafft, was kein Mediziner kann: Es repariert kaputte Herzzellen und hält dich dadurch fit. Mit Laufen, Rudern, Radfahren und Seilspringen kannst du den Herzmuskel nicht nur stärken, sondern möglicherweise sogar Schäden beheben.

Zum Hintergrund: Eiweiße, die zur Gesundheit der Zellen beitragen (etwa Matrix-Metalloproteinase-12), erneuern sich in der Regel von selbst, wenn sie durch Verschleiß abgebaut werden. Manchmal jedoch – wie bei der Herzinsuffizienz – sammeln sich die beschädigten Proteine und verursachen so Herzerkrankungen. Und bislang gibt es kein Arzneimittel, mit dem sich der vorherige Zustand dieser so wichtigen Zellen wiederherstellen ließe. Kein Arzneimittel – bis auf das Ausdauertraining. Eine Studie, die im Journal of Cellular and Molecular Medicine erschienen ist, zeigt jetzt folgende Ergebnisse: Wenn ein beschädigter Herzmuskel konstant immer wieder einem intensiven Herz-Kreislauf-Training ausgesetzt wird, führt das zur Reparatur der Proteine und letztendlich zur Gesundung des Organs.

Rocky GIF - Find & Share on GIPHY

Das sind selbst für die Fachwelt ziemlich erstaunliche Erkenntnisse, die einmal mehr zeigen, wie gesund sich der Sport (und vor allem Ausdauertraining) auf den Herzmuskel auswirkt. ersuch also, jeden Tag mindestens 20 Minuten lang ein intensives Ausdauertraining zu absolvieren – etwa Seilspringen! Mach dazu mindestens an zwei Tagen die Woche ein Krafttraining, um das Herz frisch und gesund zu halten.

Folge uns auf Facebook und Instagram für weitere spannende Inhalte.

Bis dahin: stay fit & healthy!