„Meinen Großeltern sage ich immer, dass alles nur Photoshop ist, damit sie sich keine Sorgen machen.“

Bei diesem Anblick kann einem schon mal schwindelig werden. Nicht so Angela Nikolau. Die 23-jährige Russin ist Rooferin. Sie klettert auf Wolkenkratzer, Brücken und Baukräne – ohne Sicherheitsvorkehrungen natürlich. Begleitet wird Angela dabei oft von ihrem Freund Ivan. Die beiden waren sogar schon – ganz romantisch – auf dem Eiffelturm in Paris. Angelas Motto: „No limit, no control.“ Über Selfies vom Strand oder aus dem Club mit Kumpels kann sie nur müde lächeln. Sie schießt die wohl gefährlichsten Fotos der Welt. Und Angelas Instagram-Account ist mittlerweile voll davon. Über 400.000 Fans folgen der russische Schönheit schon. „Ich habe in der 7. oder 8. Klasse begonnen, auf Dächer zu klettern“, sagt Angela. „Zu der Zeit hatte ich keine Kamera und nicht einmal ein Handy mit Kamera. Dass ich einmal so bekannt werde, habe ich nicht geplant.“

https://www.youtube.com/watch?v=OlNk8m1kl2s

Ihre Eltern wissen übrigens von dem gefährlichen Hobby ihrer Tochter und finden es sogar okay. „Meinen Großeltern sage ich allerdings immer, dass das alles nur Photoshop ist, damit sie sich keine Sorgen machen.“ Aufgeregt? Keineswegs! „Ich habe mich an die Höhe gewöhnt und habe keine Angst mehr“, sagt Angela. Uns wäre allein die Gefahr, bei den Aktionen erwischt zu werden schon Nervenkitzel genug. Schließlich muss sich Angela bei ihren Klettertouren oft an Überwachungskameras oder Security-Personal vorbei schleichen. Denn das Ganze ist natürlich illegal – aber eben auch extrem spektakulär. Gerade weil das Ergebnis meist per Selfie festgehalten wird. Und mit solchen Fotos kann nun wirklich niemand mithalten. Aber so faszinierend die Bilder auch sind – bitte macht das nicht nach!