“Ich habe nur noch geweint” – Dwayne Johnson über Depression

Er gehört er zu Hollywood's bekanntesten und bestbezahltesten Schauspielern, sein Name synonym mit Actionfilmen wie "Fast & Furios", "Jumanji" und demnächst "Rampage". Doch was bisher kaum einer wusste: Der ehemalige Pro-Wrestler kämpfte in den vergangenen Jahren immer wieder gegen Depressionen.

0
9955

Beigetragen haben dazu sicher einige Schicksalsschläge, wie z.B. der versuchte Selbstmord seiner Mutter, ein Beziehungsende und das verletzungsbedingte “Aus” seiner Footballkarriere.

“Ich war an dem Punkt, wo ich nichts mehr machen, nicht mal mehr rausgehen wollte. Ich habe nur noch geweint.” Ohne innere Stärke, meint Johnson, wäre er auch selbstmordgefährdet gewesen.

“Letztendlich ging es mir uns meiner Mutter besser – aber wir tun unser Bestes aufmerksam zu sein, wenn andere leiden. Wir haben alle die Pflicht, anderen zu helfen und die daran zu erinnern, daß sie nicht alleine leiden!”