ausreden

Posted On 05/06/2012 By In Ernährungstipps With 1058 Views

Keine Ausreden mehr

Lange Arbeitszeiten? Gestresst? Pleite? Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Leben Sie dick macht.

Zu viel zu tun

Die Ausrede: Ich habe zu viel um die Ohren und komme einfach nicht dazu, selber zu kochen.

Die Lösung: Schnelle Küche ist nicht gleich ungesunde Küche. „Ein Hähnchenbrustfilet mit Pfeffer und Zitrone zu würzen und unter den  Grill zu schieben und gleichzeitig eine Portion Gemüse zu dünsten dauert genauso lange, wie den Lieferservice kommen zu lassen“, sagt Ernährungsberaterin Lynn Clay. Dafür enthält es aber hochwertiges Protein, um Sie lange satt zu halten, und das Gemüse liefert Ihnen die Vitamine dazu.

Zu teuer

Die Ausrede: Gesunde Nahrungsmittel kann ich mir nicht leisten. Es ist billiger, meinen Eisschrank mit Fertiggerichten zu füllen.

Die Lösung: „Bei Fertigmahlzeiten zahlen Sie drauf“, sagt Clay. „Kochen Sie von Grund auf, und Sie nehmen nicht nur weniger Salz und Zusatzstoffe zu sich, sondern Sie sparen auch noch ein kleines Vermögen.“ Thunfisch, Eier und Linsen können Sie immer im Haus haben und Obst und Gemüse der Saison, Bohnen und Salat sind eine ausgesprochen kostengünstige Quelle für Ihren täglichen Vitaminbedarf.

Zu stressig

Die Ausrede: Ich habe gerade ziemlich viel Stress auf der Arbeit und habe Verlangen nach ungesundem, fettigem Frustessen.

Die Lösung: Sie sollten lieber nach einem kohlehydrathaltigen Snack greifen. „Kohlehydratreiche Mahlzeiten setzen mehr Serotonin frei. Dieses Hormon verursacht ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit“, so Elisabeth Weichselbaum von der British Nutrition Foundation. Versuchen Sie es beim nächsten Mal mit einer Scheibe Vollkornbrot mit Erdnussbutter und etwas Obst. Funktioniert nicht? Gehen Sie ins Fitnesscenter. Eine Studie der Universität Missouri hat erwiesen, dass intensives Training Stress und Ängste abbaut.

Zu wenig Willenskraft

Die Ausrede: Ich kann dem verführerischen Geruch von der Imbissbude oder vom Süßigkeitenregal im Supermarkt einfach nicht widerstehen.

Die Lösung: Prävention ist der beste Schutz, also vermeiden Sie von vorneherein, überhaupt in Versuchung geführt zu werden. Wenn Sie erst gar keine Süßigkeiten einkaufen, müssen Sie nicht ständig gegen die Versuchung ankämpfen, sie auch zu essen. „Aber gesunde Ernährung bedeutet nicht, dass Sie ganz auf Ihr Lieblingsessen verzichten müssen“, sagt Weichselbaum. „Wenn Sie süchtig nach Pizza sind, wählen Sie einen dünnen Boden aus Vollkornmehl und belegen ihn mit wenig Käse, Gemüse und hauchdünnen Scheiben Kochschinken anstatt Salami.

Zu müde

Die Ausrede: Es ist 16 Uhr und ich habe keine Energie mehr – ich brauche einen Schokoriegel, der mir Energie für den Rest des Tages gibt.

Die Lösung: Anfangs mag Ihnen der Zuckerschub ja wohltuend erscheinen, aber er führt unweigerlich zum Absturz, und Sie werden Sich anschließend noch schlechter fühlen als vorher. „Ein proteinhaltiger Snack, führt Ihnen über einen längeren Zeitraum Energie zu, während Schokolade und Chips Ihnen nur kurzzeitig Energie verleihen, dann stürzt Ihr Blutzuckerspiegel schnell wieder ab“, sagt Ernährungsberaterin Henrietta Bailey (puresportsmed.com). Schlagen Sie dem Absturz in Schnippchen, und nehmen Sie eine Handvoll ungesalzener Nüsse, wenn mal wieder der kleine Hunger kommt. Die machen satt und versorgen Sie gleichzeitig mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Im Restaurant

Die Ausrede: Wenn ich im Restaurant esse, habe ich keine Kontrolle darüber, welche Nahrungsmittel verfügbar sind.

Die Lösung: Natürlich können Sie nicht den Salzgehalt Ihrer Mahlzeit kontrollieren, aber es gibt schon ein paar Tricks, mit denen Sie die Oberhand behalten. „Wählen Sie aus der Karte Mahlzeiten, die magere Proteine enthalten, wie weißes Fleisch oder Fisch, und nehmen Sie eine Tomatensauce statt einer Sahnesauce“, sagt Clay.

Im Urlaub

Die Ausrede: Ich habe all-inclusive gebucht, also werde ich das auch genießen.

Die Lösung: Cocktails und Eisbecher gehören natürlich zum Urlaubsgefühl, aber wenn Sie wieder nach Hause kommen, müssen Sie das ganze zusätzliche Fett wieder abarbeiten. Versuchen Sie, das Urlaubsprinzip einfach auf den Kopf zu stellen. „Ein Urlaub bietet eine großartige Gelegenheit, Ihre Ernährung gesünder zu gestalten, wenn viel frisches Obst, Gemüse und Fisch auf dem Speiseplan stehen“, sagt Bailey. Wenn Sie unterwegs sind, packen Sie Proteinriegel und Nüsse ein, die Sie bei Bedarf essen können und vermeiden Sie so den Heißhunger, der Sie später dazu bringt, sich den Bauch vollzuschlagen.

Tags :