Knackpunkt Knie: Die Anti-Verletzungsübung

Jetzt mal Schmerz beiseite: Mit dieser neuen Eigengewichtsübung schaffst du die Grundlage für unbändige Beinkraft.

0
2828

Außerhalb des Fitnesscenters gibt es kaum Möglichkeiten, wirklich Kraft in den Beinen aufzubauen. Die Beine tragen dich schon den ganzen Tag über durchs Leben. Sie brauchen daher richtig schwere
Lasten, um einen Wachstumsreiz zu bekommen. Bei der Einbein-Kniebeuge streckst du beispielsweise einen Fuß vor dir aus, während du nach unten kommst. Allerdings brauchst du für diese Übung mehr Flexibilität als Kraft im Fußgelenk und in der Hüfte. Es muss also eine andere Übung her. Hier kommt
unsere Variation der Kniebeuge ins Spiel. Sie stellt keine außerordentlichen Ansprüche an die Beweglichkeit und hilft doch beim Aufbau von Stabilität und Kraft im Bein. Das perfekte Hilfsmittel für alle, die gern laufen oder gelegentlich Fußball auf dem Kleinfeld spielen und sich mehr Kraft in den Knien sowie im Quadrizeps wünschen. Dies ist eine Allround-Lösung für effektivere Beinmuskeln.

SO FUNKTIONIERT’S:
Im aufrechten Stand ein Knie beugen und das andere Bein hinter dem Körper anheben, um mit der Hand das Fußgelenk zu greifen – so wie beim klassischen Dehnen der Oberschenkelvorderseite.
Anschließend langsam nach unten kommen, bis das hintere Knie den Boden berührt. Danach den Körper wieder nach oben drücken. Zu schwer? Dann versuch es, ohne das Fußgelenk festzuhalten. Zu
einfach? Dann halt das Fußgelenk mit beiden Händen fest.