RING FREI

Das Waschbrett-Workout der MMA-Champs

Absolvier diesen HIIT-Box-Zyklus, um dir die Pfunde schneller von den Knochen zu hauen. Arbeite erst 40 Sekunden am Sandsack, ruh dich dann 20 Sekunden aus, absolvier im Anschluss 40 Sekunden lang Sprawls und leg dann eine weitere 20-sekündige Pause ein. Zum Abschluss folgen dann 40 Sekunden mit Sit-outs. Ruh dich am Ende 60 Sekunden lang aus und wiederhol im Anschluss den Zyklus noch weitere 3 Mal. Hau rein!

1. SCHLAG-TRAINING

Mach die Sache nicht zu kompliziert. Gib einfache Schläge ab und dreh dich
über den hinteren Fußballen mit, wenn du die hintere Hand nach vorn  ziehst. Versuch, kraftvoll und temporeichzu boxen. Halt mit der anderen Hand die Deckung hoch, um das Kinn zu schützen und gleichzeitig die Schultermuskeln zusätzlich zu beanspruchen.

Andre Ward GIF - Find & Share on GIPHY

2. SIT-OUT

Der Einbein-Kick im Vierfüßlerstand unter dem Körper durch zur Gegenseite ist die perfekte Übung, um beim MMA einem Sprawl zu entrinnen.Komm dafür zunächst einmal auf alle Viere. Heb dann eine Hand an und führ mit dem Bein der Gegenseite einen Kick zuranderen Seite aus. Der Fuß sollte dort aufkommen, wo du vorher die Hand hattest. Dann in die Ausgangsposition zurückkehren und die Übung auf der anderen Seite wiederholen.

3. SPRAWL

MMA-Fighter nutzen den Sprawl als Gegenmaßnahme für den beidbeinigen Takedown (eine Aktion aus dem Ringen zum Aushebeln des Gegners, die etwa so aussieht wie ein Rugby-Tackling auf  Hüfthöhe). Die Übung eignet sich aufgrund des dynamischen Bewegungsablaufs hervorragend zur Fettverbrennung. Du lässt dich dabei auf den Boden in den breitbeinigen Liegestütz fallen. Die Hüfte darf hier allerdings nach unten absacken, während du den Oberkörper aufrichtest, sodass der Körper einen gut gespannten Bogen bildet. Direkt im Anschluss drückst du dich kraftvoll wieder nach oben in den aufrechten Stand.

Folge uns auf Facebook und Instagram für weitere spannende Inhalte.

Bis dahin: stay fit & healthy!