Nicht nur scharfe Kurven…

0
5106

Traumkörper? Absolut!Superfit? Ohne Frage!
Diese vier Frauen sind nicht nur heiß, sie habens auch sportlich voll drauf.

1. Dafne Schippers – die fliegende Holländerin


Groß, athletisch und unverschämt schnell: Wie eine Naturgewalt stürmte die bullige Blondine 2015 in die Weltspitze, als sie bei der WM in Peking zunächst in sensationellen 10,81 Sekunden Silber über die 100 Meter gewann, um wenige Tage später Gold über 200 Meter in 21,63 Sekunden abzuräumen. Europarekord! Nur zwei Frauen auf der Welt waren je schneller: Florence Griffith-Joyner (21,34 und 21,56) und Marion Jones (21,62). Und das ist inzwischen 28 bzw. 18 Jahre her. „Im ‚fliegenden Bereich‘ verfügt Dafne über ähnliche Vorteile wie Usain Bolt, was die
Schrittlänge angeht (und wie wir unschwer erkennen können; Anm. d. Red.)“, sagt 400-Meter-Weltrekordler und BBC-Experte Michael Johnson.
2016 holte sie sich in Rio über 200 Meter die Silbermedallie und wurde Fünfte über 100 Meter. Respekt!
instagram.com/dafne_schippers

2. The Bella Twins


Doppelt gemoppelt ist doppelt schön! Wer glaubt, dass Wrestling nur ein Männersport ist, der irrt sich. Im Ring lassen es die Diven (so werden die weiblichen Wrestler genannt) richtig krachen. Powerbomb, Bodyslam oder German Suplex – die Diven können es technisch locker mit ihren männlichen Kollegen aufnehmen. Fast acht Millionen Menschen verfolgen auf Instagram das Leben der Zwillinge Nikki und Brie Bella (32). Da mussten wir genauer hinschauen.
Die beiden US-Diven aus Arizona mit italienischen sowie mexikanischen Wurzeln sind das einzige Zwillingspaar in der WWE. Ihr Markenzeichen: die „Twin Magic“ – natürlich.
Dabei nutzen sie ihre optische Ähnlichkeit und tauschen während der Kämpfe hinter dem Rücken des Ringrichters die Rollen. So steht immer die frische Schwester zwischen den Seilen und hat gegen ihre (meist schon)
erschöpfte Gegnerin natürlich Vorteile. Harte Schläge gibt es heute aber keine – dafür ein umwerfendes Bild.
instagram.com/thenikkibella
instagram.com/thebriebella

3. Darya Klishina


Russlands schönste Sportlerin
Umstritten war ihr Auftritt bei den Olympischen Spielen in Rio allemalÖ Nur zwei russische Sportlerinnen wurden überhaupt zugelassen, Darya war eine davon. Unumstritten ist, daß sie auf jeden Fall optisch den Konkurrentinnen voraus ist. Die 1,80 Meter große Russin gehört definitiv zu den heißesten Sportlerinnen.
Eine olympische Medaille hat die 26-Jährige zwar noch nicht gewonnen, dafür gehören ihr bereits fünf Meistertitel. Bei der Hallen-EM 2013 in Göteborg bespielsweise flog sie auf 7,01 Meter – und seufzte hinterher: „Als ich das Video von meinem Sprung sah, hätte ich heulen können: Ich bin ein paar Zentimeter vor dem Brett abgesprungen.“ Wer ihr noch nicht auf Instagram folgt, sollte das übrigens schleunigst nachholen. Hier bekommst du die neuesten Trainingsfortschritte brühwarm aufs Handy geliefert. Es lohnt sich…
instagram.com/dariaklishina

4. Nochmal Darya, weil’s so schön ist!