perfektionieren-schwimmschlag-1

Posted On 13/03/2012 By In Schwimmen With 1312 Views

Perfektionieren Sie Ihren Schwimmschlag

Eine gute Technik ist im offenen Wasser der Schlüssel zu einer erfolgreichen Schwimmleistung. Robin Brew bringt Ihnen den perfekten Schlag bei.

AUFTRIEBSPHASE Wenn die Hände und Arme unter Wasser sind und Sie sie nach vorne schieben.

ERHOLUNGSPHASE Wenn Sie Hände aus dem Wasser herauskommen und kurzzeitig pausieren, um sich zu erholen, bevor sie wieder in die Auftriebsphase übergehen

Egal, ob Sie ein Neuling in diesem Sport oder ein erfahrener Wettkämpfer sind, die nachfolgenden Ratschläge werden Ihnen bei der Vorbereitung auf das Schwimmen im offenen Wasser helfen. Wenn Sie mit einem gut ausgeprägten Selbstvertrauen schwimmen, können Sie auch Ihre Anstrengung und die Geschwindigkeit gut kontrollieren. Wenn Sie in offenem Wasser schneller schwimmen möchten, geht es dabei nicht um mehr Anstrengung, sondern vielmehr um eine gute Technik, einen intelligenten Wettbewerbsplan und einen positiven Schlagrhythmus. Wenn Ihre Grundlagen stimmen, wird das Schwimmen einfacher und sicherer.

SCHWIMMEN IN EINEM NEOPRENANZUG Wenn Sie noch nie in einem Neoprenanzug geschwommen sind, werden Sie zuallererst feststellen, dass der Anzug sehr  eng ist. Das ist normal, weil Neoprenanzüge dem Rumpf Stabilität und Auftrieb geben sollen. Ein guter Neoprenanzugs zeichnet sich durch die Qualität des Materials und den Bewegungsbereich aus, den er um die Schultern herum bietet. Damit Sie mit den Armen einen vollen Schwimmschlag ausführen können, muss der Anzug flexibel sein. In einem Neoprenanzug zu schwimmen ist reiner Luxus, wenn Sie beim Schwimmen mit Ihrer Körperhaltung zu kämpfen haben. Denn aufgrund der Auftriebskraft des Neoprens schwimmen Sie an der Oberfläche des Wassers. Damit lösen sich Probleme wie zu tief liegende Beine und Hüften von selbst. Die Grundlage eines guten Schwimmschlags ist die Körperhaltung im Wasser. Versuchen Sie also, sich zu entspannen und die Eigenschaften des Neoprens optimal zu nutzen. Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, wieso das Schwimmen in einem Neoprenanzug um 10 bis 15 Prozent schneller sein  kann als ohne.

WO SIE SCHWIMMEN SOLLTEN Die Örtlichkeiten zum Schwimmen in offenem Wasser können sehr unterschiedlich sein. Seen und Stauseen sind eine ideale Wahl für Schwimmanfänger, weil das Gewässer ruhig ist und Sie nie weit vom Land entfernt sind. Tiefere Stauseen sind allerdings normalerweise ziemlich kalt. Nehmen Sie also einen guten Neoprenanzug mit! Das Schwimmen im Meer  mit den ständig wechselnden Gezeiten und Strömungen ist vielleicht die größte Herausforderung. Wenn Sie im Meer trainieren, schwimmen Sie immer mit jemandem anderen zusammen, und wärmen Sie sich richtig auf, damit Sie keine Krämpfe bekommen. Unter Wettbewerbsbedingungen kann die zusätzliche Weite, die zum Schwimmen zur Verfügung steht, ein richtiger Segen sein.Bessere  Schwimmer gehen lieber in Flüsse, wo Strömungen ebenfalls eine zusätzlicheHerausforderung bieten können. In Flüssen müssen Sie auch auf Trümmer oder andere Gegenstände im Wasser sowie den Wasserverkehr achten. Schwimmen im Hafen ist eine  weitere Möglichkeit. Es eignet sich wie das Schwimmen in Seen und Stauseen ideal für Schwimmanfänger und schwächere Schwimmer.

SICHERHEIT Sicherheit ist im offenen Wasser von überragender Bedeutung. Sie sollten immer jemanden dabei haben, der vom Ufer oder Strand aus ein Auge auf Sie hat. Außerdem sollten Sie im Notfall Zugang zu einer Erste-Hilfe-Ausrüstung oder einem Rettungsdienst haben. Mit einem  Rettungsboot oder einem Kanu können Sie sich hervorragend trainieren lassen und haben gleichzeitig auch den Sicherheitsaspekt abgedeckt. Auf diese Weise ist immer jemand da, an dem Sie sich festhalten können, wenn Sie müde werden.

DER PERFEKTE SCHWIMMSCHLAG
Wenn Sie bei Ihrer Technik im offenen Wasser noch Luft nach oben haben, befolgen Sie die drei Ratschläge von Robin Brew, um Ihre Technik zu perfektionieren und die Effizienz Ihres Schwimmschlags zu verbessern.

1) Verwenden Sie einen etwas längeren Schlag als im Pool. Machen Sie die Vorwärtsbewegung am vorderen Ende des Schlags, und rollen Sie den Körper ein wenig zur Seite, um das Ausstrecken der Hände am vorderen und hinteren Ende des Schlags zu erleichtern.

2) Blicken Sie in einem Winkel von etwa 45 Grad nach unten und nach vorne. Machen Sie mit den Beinen vier Stöße für jeden vollen Armzyklus. Damit halten Sie den Rhythmus und das Timing des Schlags aufrecht.

3) Achten Sie in der Erholungsphase darauf, dass Sie am hinteren Ende des Schlags die Bewegung nicht beenden. Halten Sie beim Wechsel von der Auftriebsphase in die Erholungsphase eine gleichbleibende Bewegung aufrecht, um für Schwung zu sorgen.

Tags : ,