So bringst du deine Freundin mit zum Sport!

0
10375

Du bist ein Sportfreak. Ein Leben ohne deine regelmäßigen Trainingseinheiten wäre nicht vorstellbar. Deine Gesundheit und dein Körper haben hohe Priorität und so richtest du auch deinen Lifestyle aus. Aber während du im Gym schwitzt, liegt deine Freundin faul auf dem Sofa und wartet ungeduldig, dass du endlich wieder nach Hause kommst? Anstatt aktiv zu werden kritisiert sie deinen Lifestyle und ist selbst über ihre Unsportlichkeit frustriert? Dann wird es Zeit sie für deinen Sport zu begeistern!

Beziehungskiller Sport

Das Thema Sport kann zu einem echten Beziehungskiller werden. Frauen verknüpfen das Thema Sport automatisch mit dem Thema Figur. Das macht die ganze Sache für dich als Mann zu einer heiklen Angelegenheit. Wenn du sagst, „komm doch mal mit zum Sport“, versteht sie zu 100 Prozent „er findet mich zu fett“. Der Streit ist vorprogrammiert, obwohl sie genau weiß, dass es an der Zeit wäre, den Arsch vom Sofa zu heben und fit zu werden. Du musst also eine durchdachte Strategie an den Tag legen, die motiviert, ohne einen indirekten Anschlag auf ihre Figur auszuüben.

5 Tipps

  1. Gemeinsamer Lifestyle = Gemeinsame Zeit
    Nichts ist Frauen lieber, als viel Zeit mit der besseren Hälfte zu verbringen. Setzte also nicht die ästhetischen Aspekte in den Vordergrund, sondern punkte bei ihr mit Zweisamkeit. So sind deine Fitness-Einheiten in ihren Augen keine Zeitverschwendung mehr, sondern wertvolle Momente, die ihr miteinander teilt. Das heißt nicht, dass ihr jede Trainingseinheit zusammen absolvieren müsst. Es reichen oft die kleinen Momente. Der gemeinsame Dauerlauf einmal in der Woche, die Fahrt zum Fitnessstudio, kochen nach dem Training oder ein Eiweißshake an der Bar.
  1. Das Leben ist ein Kompromiss
    Eine Beziehung besteht aus Kompromissen. So wie du ihr Interesse am Sport wecken möchtest, so gibt es sicherlich auch Dinge, die ihr am Herzen liegen. Beuge vor und gehe ihr genau in diesen Punkten einen Schritt entgegen. So sieht sie, dass dir nicht nur dein Sport wichtig ist, sondern auch sie.
  1. Sie braucht Know How und Begeisterung
    Hol dir Hilfe! Von unseren Partnern lassen wir uns nur ungern bevormunden. Daher bist du mit großer Sicherheit die falsche Person für hilfreiche Tipps und Tricks. Sorge dafür, dass sie kompetente Unterstützung bekommt, um ihre Ziele zu erreichen. Organisiere ihr einen Personal Trainer, der ihr wirklich zeigt auf was es im Training ankommt. Begeisterung lässt sich oftmals durch Außenstehende leichter entfachen. So bleibt der Erfolg nicht aus und das Projekt „Beachbody“ wird endlich durchgezogen!
  1. Sei nicht zu hart zu ihr
    Vergiss nicht, dass sie nicht dein Trainingskumpel ist, mit dem du dich um jedes Kilo mehr auf der Hantelbank batteln kannst. Motiviere sie, aber überfordere sie nicht. Sonst geht der Schuss, sie für Sport zu begeistern, schnell nach hinten los. Das erste Training war dann auch schon wieder das Letzte. Gebe ihr bei euren sportlichen Aktivitäten die Chance mitzuhalten. Nur das wird ihr ein gutes Gefühl vermitteln!
  1. Kaufe ihr Schuhe
    Frauen lieben Geschenke! Und Frauen lieben bunte Turnschuhe! Kaufe ihr Schuhe in ihrer Lieblingsfarbe. Sie wird es sich nicht nehmen lassen, diese beim Sport auszuführen 😉

Wenn das alles nicht hilft, dann stellt euch eine Frage: Kannst du mit ihrer Unsportlichkeit und sie mit deiner Sportlichkeit leben? Wenn ja, dann Glückwunsch! Ihr seid beide glücklich. Wenn nein, dann kauf ihr eine großen Süßigkeitenkorb, packe deine Koffer und such dir ein Fitnessgirl!

 

Autorin_Lisa_DrexlerAutorin:
Lisa Drexler
Sportwissenschaftlerin und Personal Trainerin

Mehr Infos, Tipps und Motivation auf
www.facebook.com/pullupworkout