Was ist CrossFit?

0
24332

Schneller, höher und weiter – am besten in allen Lebenslagen. Für viele ein Credo zur Erreichung ihrer Ziele. Auch im Sportbereich werden immer kürzere und härtere Workouts konzipiert, die dich deinem sportlichen Ziel näherbringen sollen. Einer der wohl härtesten Trainingsmethoden – die es zurzeit gibt – ist CrossFit.

Die Grundlagen

CrossFit kann generell von jedem ausgeübt werden. Der Sport setzt sich größtenteils aus Eigengewichtsübungen und freien Gewichten zusammen. Die Übungen werden hierbei von Training zu Training angepasst. Langeweile? Fehlanzeige! Ob kurze Sprints, Gewichtheben oder Turnen – du trainierst nicht nur Ausdauer und Kraft, sondern machst ein ganzheitliches Programm. Dieses verlangt dir Schnelligkeit, Balance und Koordination ab. Die Vielseitigkeit ist groß: Rudern, Übungen am Seil, Utensilien wie Kettlebells, Hanteln und Klimmzugstangen.  Eine CrossFit-Einheit dauert etwa 60 Minuten und umfasst Kraft-, Ausdauertraining und Stretching. Im Fokus des Trainings steht häufig eine spezielle Einheit – das “Workout of the Day” (WOD). Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher WODs, die von Experten zusammengestellt werden. Auffällig: Die WODs haben alle Frauennamen. Den Grund erklärt Crossfit-Begründer und Coach Greg Glassman : “Wenn du flach auf dem Boden liegst und dich fragst, was dir gerade widerfahren ist, hat es einen Frauennamen verdient.”

Von militärischer Präzision zur sportlichen Herausforderung

CrossFit Hammerbrook_Klimmzüge
CrossFit fordert dich dazu heraus, deinen Körper ganzheitlich einzusetzen – u.a. bei Klimmzügen.           (Bild: ©CrossFit Hammerbrook)

Wie bei vielen anderen Sportarten, die dich an deine sportlichen Grenzen bringen, wurde auch CrossFit von Experten des Militärs kreiert. Die Kombination unterschiedlicher harter Trainingseinheiten war der Ursprung des heutigen CrossFit-Trainings. In den 90er Jahren wurde der Sport von Greg Glassman „salonfähig“ gemacht und in die Fitnessstudios der Welt hinausgetragen. Seither erfreut sich das Training zunehmender Beliebtheit. Der Sport kann durch das Einsetzen von Eigengewichtsübungen fast überall ausgeübt werden und hilft dir, deine Fitnessziele schnell zu erreichen. Heute ist Crossfit eine Kombination aus funktionellen Übungen mit hoher Intensität und vielfältige Möglichkeiten für jedermann.

CrossFit in Deutschland

Nach einem langsamen Start verzeichnet die Anhängerschaft im CrossFit mittlerweile ein stetes und schnelles Wachstum. Aus einst 21 CrossFit-Boxen in 2012 sind nur drei Jahre später rund 186 Boxen in ganz Deutschland geworden (2015). Dabei liegt Berlin im Rennen um die meisten CrossFit Boxen vorne. Mit der Zahl der Boxen ist natürlich auch die Zahl der Athleten gestiegen. 23.000 Deutsche zählen sich zu der Anhängerschaft und gehen regelmäßig beim Workout of the Day an ihre Grenzen.1

Erprobt: wie effektiv ist CrossFit wirklich?

In einer Studie des “Journal of Strength & Conditioning Research”wird die Effektivität von CrossFit getestet. Hierzu wurden 43 Probanden (aller Fitnesslevel) vor, während und nach ihrem Training untersucht. Zu Beginn der Studie wurden alle wichtigen Daten zur Konstitution der Probanden – z.B. Körperfettanteil – gemessen. Über eine Zeitraum von 10 Wochen wurden 5 Einheiten pro Woche absolviert. Die Workouts wurden mit Krafttraining begonnen und mit einem WOD beendet. So sollte herausgefunden werden, ob die klassischen Krafttrainingsübungen einen Effekt auf Ausdauer – gemessen anhand des maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max) – und Fettverbrennung aufweisen.

Ergebnis: Es konnte festgestellt werden, dass die Ausdauer durch das Training signifikant gestiegen und der Körperfettanteil der Probanden deutlich gesunken ist. CrossFit kann somit sowohl deine Kraft und Ausdauer, als auch deine Fettverbrennung verbessern.

In der Kritik

Sven Thielke_CrossFit Hammerbrook
Svens liebstes WOD ist Helen: drei Runden auf Zeit, 400 Meter Laufen, 21 Schwünge eines 24.57 Kilo schweren Kettlebell und 12 Klimmzüge.   (Bild: ©CrossFit Hammerbrook)

Obwohl CrossFit erwiesenermaßen effektiv ist und dir hilft, deine Fitnessziele schnell zu erreichen, steht der Trend durchaus in der Kritik. Durch die intensiven Übungen kann es nämlich schnell zu Verletzungen kommen. Die Ausführung sollte deshalb unbedingt unter professioneller Anleitung erfolgen! Finde zunächst heraus, wo dein Limit ist und steigere dich von Training zu Training gemeinsam mit deinem Coach.

Ein Coach, der dich professionell begleitet und an deine Grenzen bringt, ist beispielsweise Sven Thielke (Inhaber des CrossFit Hammerbrook in Hamburg – Physiotherapeut und seit über 10 Jahren im Fitnessbereich zu Hause). Er weiß ganz genau, worauf es ankommt. „Beim CrossFit ist es wichtig, die Übungen richtig auszuführen. Nicht nur um das beste Ergebnis zu erzielen, sondern auch um Verletzungen zu vermeiden. In unserem Training werden ausschließlich natürliche und funktionelle Bewegungen kombiniert – wir trainieren für unser Leben und die Gesundheit! Es ist wichtig, beim Training auf persönliche Bedürfnisse einzugehen. Dies sollte immer einer der Leitsätze beim CrossFit-Training sein, denn jeder Sportler verfügt über eine andere Konstitution. Durch unser Training können wir nachhaltige und sichtbare Erfolge bei maximaler Förderung der individuellen Bedürfnisse versprechen!“

Fazit

Kann man CrossFit nun als Patentrezept zur Erreichung deiner sportlichen Ziele verschreiben? Sicher ist: Es handelt sich um ein sehr intensives Training, das dich – wenn du durchhältst – schneller als manch andere Sportart zu dem gewünschten Ziel führt. Ich selbst habe mich an eine Trainingseinheit herangewagt und in den nächsten Tagen die Nachwehen des Trainings gespürt. Meine Meinung: Es ist absolut zu empfehlen, aber nicht geeignet für diejenigen, die einen Muskelkater scheuen!

Autor: Nadine vom Urban Sports Club

Der Urban Sports Club bietet eine All-inclusive Mitgliedschaft im Bereich Fitness an. Unter den über 400 Partnerstandorten in Berlin, Hamburg, Köln, München und Potsdam findest du auch verschiedene CrossFit-Boxen – auch CrossFit Hammerbrook.


1 https://www.fitogram.de/plus/posts/crossfit-studie-2015-teil-1

2 J Strength Cond Res. 2013 Nov;27(11):3159-72