Wenn Eiserner Wille Zum Gift Wird

Schlecht vorbereitet extreme Ausdauerleistungen zu vollbringen, kann nicht nur körperlich hart, sondern lebensgefährlich sein. Das fand jetzt ein australisches Forscherteam heraus. Der Grund: Darmbakterien, die in den Blutkreislauf gelangen.

0
1348

Die Wissenschaftler der Monash University in Melbourne untersuchten Athleten, die an 24-Stunden-Rennen und Ultra-Triathlons teilnahmen. „Schon vier Stunden harte Ausdauerbelastung an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen kann die Darmwand so verändern, dass Endotoxine in das Blut gelangen und eine infektiöse Entzündungsreaktion auslösen, die tödlich wirken kann, wenn sie nicht sofort behandelt wird”, so Studienleiter Dr. Ricardo Costa.

Die Studie zeigte aber auch, dass sich das Blutbild der Athleten, die ihren Körper über einen langen Zeitraum durch systematisches Training an die Belastung herangeführt hatten, in Bezug auf die Endotoxine nicht veränderte. Costa: „Der Körper kann sich anpassen und negative Immunreaktionen
bremsen. Aber wer sich nicht vernünftig vorbereitet, kann schon bei einem Marathon in extreme Schwierigkeiten kommen.”